… weil du einzigartig bist
individuelle-gesundheit.eu
Rundschreiben abonnieren

Neuigkeiten abonnierenAbonnieren Sie unsere Rundschreiben

Angebot für Heilberufler

Sie arbeiten in einem Heilberuf und möchten auf sich und Ihre Methoden aufMERKsam machen?

Dann nutzen Sie jetzt unsere Internetseite für Ihren kostenlosen Eintrag!

Zum Angebot

individuelle-gesundheit.eu

Die Fruchtbarkeitsmassage nach Motha / Zart

als Bestandteil der alternativen Kinderwunsch-Behandlung

Wer den Begriff Kinderwunsch-Behandlung hört, denkt zunächst an Hormontherapie und künstliche Befruchtung, an Eizellen- und Samenspende und hat Kürzel wie IVF, IVM und ICSI im Kopf.

Weniger bekannt ist, dass eine ganzheitliche Betrachtung der Frau, des Paares und seiner Lebensumstände die Chancen auf die Empfängnis erhöhen kann.

In der alternativen Kinderwunsch-Behandlung, die parallel zur Schulmedizin ihren Einsatz findet, werden zusätzliche Faktoren mit ins Kalkül gezogen: vernünftige und ausgewogene Ernährung, Stressreduktion, Raum und Platz für die neue Seele zu schaffen, Blockaden aus dem (Kinderwunsch-) Weg zu räumen, die Harmonisierung der Hormonlage und das Zusammenwachsen des Paares zu einer Familie.

Neben einer ganzheitlichen Anamnese, Entgiftung, dem Einsatz von Schüßler Salzen und Homöopathie, sowie systemischer Aufstellungsarbeit hat dank Birgit Zart die Fruchtbarkeitsmassage seit den Achtziger Jahren einen festen Platz in der Kinderwunsch-Behandlung. Die aus dem Creative Healing nach Stephenson stammende Methode wurde von der Londoner Gynäkologin Dr. Gowri Motha erfolgreich in die Behandlung der Kinderwunsch-Frauen in Europa integriert; Birgit Zart und ihr Therapeutinnen-Netzwerk integrieren die Fruchtbarkeitsmassage hier im deutschsprachigen Raum in die Kinderwunschtherapie.

Nomen est omen

Surft man  im Internet, so findet sich ein breites Angebot in Sachen Fruchtbarkeitsmassage; auch gebräuchlich sind Begriffe wie Therapeutische Frauen-Massage, Massage für Frauen, Hormonmassage oder auch biodynamische Fertility-Massage.

Einen gemeinsamen Nenner haben die Begriffe und was sich dahinter verbirgt: sie dienen der Förderung und Regulierung des weiblichen Zyklus durch die sanfte Harmonisierung des Hormonhaushaltes und sorgen auf emotionaler Ebene für Wohlbefinden und Entspannung.

  • Als Frauen-Massage dient sie der Prophylaxe und Gesunderhaltung
  • Bei Zyklusunregelmäßigkeiten und Prämenstruellem Syndrom (PMS) wirkt die Massage positiv auf den Zyklus und den Verlauf der Menstruation
  • Nach Geburt und Fehlgeburt fördert sie wohltuend die Rückbildung der Gebärmutter.
  • Sie findet des Weiteren ihren Einsatz während des Klimakteriums, da sie die Hormone sanft reguliert
  • Fruchtbarkeitssteigernd wirkt die Massage durch die Frequenz der Anwendung

Ablauf der Massage

Die Massage-Einheit dauert insgesamt  etwa 45 Minuten.
Die Massage besteht aus zwei Teilen: der Entgiftungsmassage und der Bauchmassage. Die Wirkung der Bauchmassage wird durch „Schneewittchen“, einem speziell von Birgit Zart und Heike Wischer entwickelten, aromatherapeutischen Öl unterstützt. Begleitend kann mit Visualisierungen und anschließender Tiefenentspannung gearbeitet werden.

Die 4 Prinzipien des Creative Healing und der Fruchtbarkeitsmassage

  1. Wichtig ist, dass der Körper als Ganzes eine gleichmäßige, gesunde Temperatur gebracht wird.
  2. Mit der Hohlhand wird sowohl von der Patientin als auch derjenigen, die die Massage gibt, ein Vakuum visualisiert, welches die Drainage der Schlacken einleitet.
  3. Durch leichtes Kreisen der Fingerspitzen werden Kongestionen aufgelöst; die so gelösten Schlacken werden über den Lymphweg abtransportiert; auch Leber und Nierentätigkeit werden angeregt, um die Ausleitung von Schlackstoffen zu fördern.
  4. Das 4. Prinzip ist eine sanfte, aber konsequente Ausrichtung / Reponierung der Bauchorgane.

Kontraindikationen
Die Fruchtbarkeitsmassage sollte nicht während der Menstruationsblutung angewendet werden, weil die Blutung sonst verstärkt würde. Wie bei anderen Massagen auch darf nicht massiert werden bei Ansteckungsgefahr, entzündlichem Geschehen, postoperativ, bei Gefäßkrankheiten und falls der Verdacht auf eine zehrende Krankheit besteht.

Empfehlungen für die Dauer der Anwendung im Rahmen der Kinderwunsch-Therapie
Ein Massagezyklus von 6-8 Massagen je Halbjahr
Der Abstand zwischen den Massagesitzungen sollte im Idealfall 8 Tage betragen.

Da die Massage in ihrer Einfachheit so effizient ist, ist sie – nach vorheriger fachkundiger (!) Anleitung – auch als Laienmassage geeignet. Neben  Einzelbehandlungen werden von den Therapeutinnen rund um Birgit Zart daher auch Massagekurse in der Kleingruppe und Coaching für Paare mit Kinderwunsch angeboten.

Hinweis
An dieser Stelle sei mir der Hinweis darauf gestattet, ihre Therapeutin sorgsam auszuwählen; nicht jeder Anbieter hat eine tatsächlich qualifizierte Ausbildung erhalten: Scheuen Sie sich also nicht zu fragen, wer die Therapeutin in Sachen Fruchtbarkeitsmassage ausgebildet hat; nur Frauenworte-Therapeutinnen haben das Bauch-Massage-Öl „Schneewittchen“ im Einsatz.

Weiterführende Informationen zur Fruchtbarkeitsmassage finden Sie unter: www.die-fruchtbarkeitsmassage.de, der offiziellen Website von Birgit Zart und auf meiner Website.

Ich freue mich über Ihre Kontaktaufnahme.

individuelle gesundheit.eu
Sie befinden sich hier: individuelle gesundheit.eu > Frauenheilkunde > kinderwunsch > Die Fruchtbarkeitsmassage nach Motha / Zart
Geschrieben von:

Claudia Pfeiffer

Claudia Pfeiffer
66121 Saarbrücken

Artikel (3)

Weitere Informationen über Claudia Pfeiffer sowie diverse Kontaktmöglichkeiten finden Sie hier »

Themen
VC-Banner 200x295